Kalt, sehr kalt. Und noch dazu Regen. Im Januar. Ein Babybauchshooting steht an, Cynthia ist gut vorbereitet, hat sogar extra ein wunderschönes Kleid gekauft. Aber nach einige WhatsApp-Nachrichten ist klar: wir verschieben das Shooting auf einen anderen Tag. Auch auf die Gefahr hin, dass es dann nicht mehr klappt. Denn Cynthias Entbindungstermin steht unmittelbar bevor. Der zweite Versuch: auch sehr kalt, aber strahlender Sonnenschein und ein Wald, der aussieht wie im Herbst. Perfekt!


Wieder ein Babybauch, eines meiner liebsten Motive! Maria kenne ich vom Studium in Dresden und lustigerweise leben wir nun beide wieder in der selben Stadt ? Und ich bin wahnsinnig glücklich darüber, dass ich ihren zweiten Babybauch fotografieren durfte und dass wir dabei auch noch so wunderbares Winterwetter hatten! Zuerst haben wir uns bei Maria zu Hause einen Cappuccino gegönnt und quasi nebenbei Bilder gemacht. Anschließend trotzten wir tapfer den winterlichen Temperaturen von -14 °C. Aber bei dem herrlichen Sonnenschein konnte man die Kälte gut vergessen. Ich hatte nur Angst, dass die Speicherkarten meiner Kamera einfrieren… ? Aber wie ihr sehen könnt – es ist alles gut gegangen!


Ich liebe, liebe, liebe Babybäuche! Ich kann mich noch gut an meine Schwangerschaften erinnern – ich habe mich soooooo wohl und fit und glücklich gefühlt mit dem neuen Leben in meinem Bauch. Und dieses Glück sehe ich auch in den erwartungsvoll leuchtenden Augen der werdenden Mamas vor meiner Kamera.
Doreen und ich haben während des Shootings an der Klingenberger Talsperre viel Sonne und noch mehr Wind genießen können. Von Herzen DANKE für dein Vertrauen, liebe Doreen! Und weiterhin viel Freude mit eurem kleinen, großen Wunder…


Meine liebe Freundin Mandy erwartete ihr viertes Kind und ich hatte das große Glück, sie und ihren wunderschönen Babybauch wenige Tage vor der Geburt noch fotografieren zu dürfen. Eigentlich sollte das Shooting komplett drin stattfinden, aber die schönen herbstlichen Farben im Garten mussten wir unbedingt auch noch mit einfangen. Hach, ich habe Mandy so gern vor meiner Kamera… Danke dir, du Liebe!